17 März 2016

minze




Und heute nachmittag kam die „Mint Collection“ dran: Ungefähr 30 verschiedene Minzesorten, die seit dem letzten Sommer im Folientunnel standen, werden jetzt hübsch gemacht für die Ausstellung. Wer Minze in Töpfen hat, weiß, was damit bereits im zweiten Jahr passiert. Am Topfrand wächst es wie wild und in der Mitte: NICHTS. Da hilft nur eins – ganz rüde mit dem Messer die guten Teile rausschneiden und neu einpflanzen! In schöne Terracottatöpfe. Da Minze nicht tot zu kriegen ist, macht der das überhaupt nichts aus. Im Gegenteil – bereits in vier Wochen sehen die wieder aus wie neu gekauft. Die abgeschnittenen Reste haben wir aber nicht etwa weg geschmissen – die kamen in Plastiktöpfe zurück in den Folientunnel als Reserve ...

Kommentare: