19 April 2012

gurken & tomaten

Im Melonen- und Gurkenhaus wachsen die kleinen Gurkenpflanzen inzwischen aus ihren Terracotta-Krägen raus. Wenn sie noch größer sind, werden sie an den beiden Bambusstäben schräg nach oben geleitet – auf dem linken Tomatenbild sieht man das besser. Leider bin ich dann nicht mehr hier, wenn die Gurken von der Decke hängen. Selbst bei den Tomaten wird das knapp werden, obwohl da schon Früchte dran hängen. Wie sehen unsere Tomätchen denn jetzt aus, R.?

Kommentare:

  1. Ohje, liebste Iev, das hab ich schon befürchtet, dass Du tomatenmäßig die Latte ziemlich hoch hängst! Obwohl ich rechtzeitig gesät habe und die Samen super gekeimt haben, bringe ich es sortenabhängig auf 10-20 cm Wuchshöhe; bei der Arschenkälte hier geht´s einfach nicht so richtig voran. Aber wir haben ja auch noch ein bisschen Zeit zum Päppeln, bis sie rauskönnen. Jetzt hab ich auch alle überschüssigen zur Adoption freigegeben. Einige habe ich dem Schornsteinfeger (für Mutti) nach Grabenstetten mitgegeben; einige durften nach Wurmlingen und der Rest darf bei I. in Ohmenhausen gedeihen. Ich habs einfach nicht übers Herz gebracht, die zarten Pflänzchen zu töten.

    Warum sind die Gurken im Topf und nicht in die Erde gepflanzt? Oder kommt das noch? So ein Teil werde ich mir dieses Jahr auch ins Tomatenhaus pflanzen.

    Stell Dir vor, ich bekomme ein Stück Acker zur Verfügung gestellt, inmitten lauter alter Hasen, was Ackerbau und Viehzucht anbelangt!
    Da kann man dann sicher auch Bauernweisheiten und -regeln ernten!
    Ich halte Dich auf dem Laufenden.

    Puste mal ein bisschen milderes Klima zu uns rüber und sei herzlich gegrüßt von R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe R.,

      wollte dir bloss einen kleinen Schweißausbruch bescheren ,-)

      Das um die Gurken ist kein richtiger Topf, das Ding hat keinen Boden. Es stabilisiert das Gürkchen nur, solange es noch klein ist und den Wurzeln ist´s ja anfangs auch lieber, wenn´s eng und kuschelig ist.

      Wiiiie Acker? Du jetzt Bauer??????

      LG Eva

      Löschen
  2. Hallo Ihr Zwei,

    dann muss ich doch mal meine Tomatenpflanzen auf der Fensterbank messen. Die "Bulgarische Ochsenherz" hat wie wild gekeimt (Methode aus der Landlust - Probeabo von der letzten Gardenlife ....) und wuchert gerade auch wild vor sich hin.

    Grüßle: PS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe PS,

      und – was hat die Messung ergeben? Und wie geht die Methode aus der Landlust?

      fragt Eva

      Löschen
  3. Guten Morgen, Eva,

    ich kann vom Freitag abend stolze 35 - 42 cm Höhe melden.

    Und jeztt hab ich mir das Heft nochmals rausgesucht, dass ich nichts vergesse:

    Mit einem Teelöffen die Kernen aus der/den Tomaten herausschaben, In ein Glas mit Wasser geben (Fruchfleisch und Samen. Wer mag könnte noch eine Prise Zucker dazugeben, um die Gärung zu beschleunigen. Darauf hatte ich verzichtet.

    Das oder die Gläser abdecken um Fruchtfliegen abzuhalten und täglich umrühren. Sieht nett aus, die Samen schweben im Glas.

    Nach 2-3 Tagen kann mit den Fingern prüfen, ob sich die Gallertschicht um die Samen aufgelöst hat - wenn das der Fall ist, dass die Samen reinigen und trocknen.

    Zum Reinigen altes Wasser abgießen, frisches Wasser auffüllen und krftig umrühren. Die leichten oben schwimmenden Samen abgießen/abnehmen und die schweren am Boden liegenden Samen in ein Siebschütten und nochmals gründlich mit Wasser abspülen.

    Dann auf Kaffeefilterpapier getrocknet -am Besten gleich die Namen mit aufs Filterpapier schreiben. Nach dem Trocknen abnehmen in Gläser oder Tüten füllen. Alternativ mit dem Papier aufbewahren und bei der Aussaat mit dem Papier auf die Erde legen und noch mit etwas Erde abdecken.

    Die Samen wären so wohl 8-10 Jahre keimfähig. Fürs erste Mal hat das prima bei mir funktioniert und ich muss jetzt eifrig den Urwald auseinander nehmen, dass sie weiterhin so kräftig wachen.

    Bis bald - schönen Sonntag und liebe Grüße
    PS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe PS,

      also unsere sind im Durchschnitt sicher nicht größer, da kannst du heute mit Krawatte ins Bett gehen! Ganz vielen lieben Dank für die genaue Anleitung – da kann jetzt aber echt nichts mehr schief gehen :-)

      LG Eva

      Löschen