25 März 2013

auberginenanzucht



Der kälteste März seit 50 Jahren in England – musste das sein? Man ist wirklich dankbar an manchen Tagen, so wenig wie möglich raus zu müssen, weil einem sofort die Finger abfallen. Dann drücken sich bis zu 5 Leute im „Potting Shed“ rum, wo eigentlich nur 2 vernünftig arbeiten können ... Habe am Freitag Auberginen gesät, und zwar 25 Sorten. Die werden alle in alphabetischer Reihenfolge in das große Gemüsebuch eingetragen: Name, Samenlieferant, Anzahl der gesäten Samen/Töpfe/Schalen und natürlich – ganz wichtig: das Datum. Alle Samen bis 2011 kamen in kleine Töpfe, immer 2 x 2 von jeder Sorte. Für´s ältere Saatgut habe ich je 1 größeren Topf genommen mit ca. 20 Samen – die Keimfähigkeit lässt nämlich von Jahr zu Jahr nach. Am Ende wird pro Sorte nur eine Aubergine überleben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten