06 März 2013

aus 1 mach 2




Heute stand das Teilen von Pflanzen auf dem Programm. Prima, denn das hatte ich mich bisher nie so richtig getraut, und wenn, dann ultravorsichtig. Als Übungsobjekt mussten 5 Schusterpalmen herhalten, von denen ich nicht weiß, von was die noch gelebt haben – so viele Wurzeln waren im Topf und so wenig Erde. 

Man braucht: 1 Schneidebrett, 1 scharfes großes Messer, eine scharfe Pflanzenschere und etwas Geduld. 

Wurzelballen aus dem Topf lösen (Pflanze am besten vorher austrocknen lassen, dann geht das relativ einfach), Wurzelballen auf dem Schneidebrett platzieren und beherzt (!) mit dem Messer senkrecht in der Mitte durchschneiden. (Geht nicht so einfach, wie´s klingt – wenn´s mit dem Messer nicht mehr weitergeht, Pflanzenschere nehmen!) Jede Hälfte auf die Schnittfläche legen und links und rechts senkrecht nochmal ein Stück abschneiden, so dass man einen kompakten Wurzelballen vor sich liegen hat. Ballen kräftig schütteln und verwelkte und unschöne Blätter entfernen. Dabei kann man großzügig sein, denn das so malträtierte Wurzelsystem wird froh über jedes Blatt weniger sein, das es zu versorgen hat. Vor dem Einpflanzen freuen sich die Wurzeln über ein Bad (Ich hab da etwas Maxicrop rein, das ist ein organischer Dünger aus Seetang). Sehen doch jetzt richtig prima aus, die Dinger! 

Sobald ich zuhause bin, werde ich mir meine Schusterpalmen vornehmen (die bei mir eher ein Dasein in 2. Reihe haben, da ich sie nicht sooo sehr mag ...) und Ihnen auf jeden Fall auch einen neuen Standort geben – die mögen nämlich Schatten, hab ich heute gelernt, und bei mir stehen die in der vollen Sonne. Kein Wunder, dass die immer so verratzt aussehen ...

Kommentare:

  1. Soll ich sie in den Schatten stellen? ;) Tochter ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schatzi, das können nur Blondinen fragen ...

      Löschen
  2. Hallo Eva,

    das klingt brutal - sieht aber klasse aus. Und wenn Du dann zu Hause in die Serienproduktion gehst - mir gefallen die und ein schattiges Plätzchen liese sich auch dafür finden.

    Schönes Wochenende und liebe Grüße nach UK
    PS

    AntwortenLöschen