21 März 2013

ipomoea holubii



Viele verschiedene Dinge gab´s heute zu tun: Pflanzen von hier nach dort und von einem Gewächshaus ins andere fahren – unter anderem die Chili-Sammlung, die´s ab heute etwas kühler haben darf. Bei dem Hin und her von einem Gewächshaus ins andere habe ich eine wunderschön blühende und duftende Pelargonie für euch gefunden und ein ganz schräges Ding: eine Ipomoea holubii. Habe gerade mal etwas recherchiert, die kommt ursprünglich aus Südafrika und ist offensichtlich sowohl mit der Süßkartoffel als auch mit der Trichterwinde verwandt (googelt mal: blühend ist die der Hammer!). Zimmerpflanzen sind ja nun nicht so meins, aber bei der könnte ich echt schwach werden. Ansonsten bin ich heute klatschnass geworden, ohne dass es geregnet hat! Wir haben nämlich das Anzuchthaus von der Luftpolsterfolienwinterinnenverkleidung befreit. Das war ein echter Akt bei ca. 36 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Die Folie war an einem Stück !!!, musste unversehrt bleiben (wird ja alles schön wiederverwendet hier ...) und die ganzen Tackerteile haben wir auch aus dem Gebälk gepopelt. 

Kommentare:

  1. Hallo Eva,

    unsere Saatgutlieferung ist angekommen, Tomaten habe ich heute gesät.
    Du hast zwei Sorten Tomaten und eine Mini-Aubergine bestellt, die man, sollten die Pflanzen nach den Eisheiligen raus dürfen, eigentlich säen müsste. Sag mir doch Bescheid, ob ich was davon für Dich säen soll oder ob Du das nach Deiner Rückkehr oder erst nächstes Jahr machen willst.
    Deine violetten Kartoffeln sehen super aus. Nach "Wolfgangs" Beschreibung muss die Sorte nicht vorgekeimt und kann Ende April gesteckt werden. Ich lagere sie derweil nach seiner Empfehlung. Wie Du schon mal so schön festgestellt hast: er weiß alles und sagt einem auch alles!
    Dieses Jahr ist das alles sehr zäh; manchmal schlendere ich durch den Garten und entferne mal hier mal dort ein bisschen vertrocknetes Gestrüpp der Stauden und es verlangt mir große Selbstbeherrschung ab, nicht doch mal mit der Schere über die Rosen zu gehen. Denn, habe ich kürzlich gelernt: Rosen werden erst geschnitten, wenn die Forsythien blühen! Und das tun sie einfach noch nicht.
    Also gibt es hier noch nicht viel zu berichten; sobald die ersten Keimlinge da sind, melde ich mich wieder.

    So long, sei gegrüßt
    von R.

    AntwortenLöschen
  2. Liebste R.,

    bitte nix in die Erde stopfen - ist Vorrat für nächstes Jahr :-) War schon leicht panisch, weil meine Tomätchen solange nicht keimen wollten, aber heute haben die ersten den Kopf aus der Erde gestreckt (Linosa, St. Ignazius & Big Rainbow).
    Ja, irgendwie will das Frühjahr nicht so recht kommen; hier auch nicht. Weil man draußen so wenig machen kann - es ist ja auch arschkalt - sehen dafür die Gewächshäuser von innen tiptop aus.
    Mensch - ich hab meine Rosen geschnitten, bevor ich gefahren bin! Hoffentlich hab ich da jetzt keinen Riesenfehler gemacht! Aber die fingen schon an auszutreiben und ich dachte mir, Anfang April wird dann zu spät sein.

    Grüß dich zurück,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... obwohl – wenn ich mir´s recht überleg: Von der Mini-Aubergine könntest du mir zwei in ein Töpfchen drücken!

      LG Eva

      Löschen