15 März 2012

50 sorten auberginen ...

... durfte ich heute aussäen in kleine Töpfe. Pro Sorte ein Töpfchen. Je älter der Samen war, desto mehr mussten in das Ding rein. Es wird genauestens Buch geführt, was, wann, wohin und wieviel gesät wurde. Und alles muss hier immer sauber beschriftet werden (Ich hab mir fest vorgenommen, das in meinem eigenen Garten in Zukunft auch zu tun. Letztes Jahr ist nämlich plötzlich wunderschöner, schwarz blühender Mohn in meinem Gemüsebeet aufgetaucht, weil ich die Keimlinge für Kohlrabi gehalten hatte.). Außerdem habe ich noch etliche Töpfe mit Kürbis- und Blumensamen eingesät und eine ganz bestimmte Chilisorte, die bei der ersten Aussaat nicht richtig aufging. Und die Sarah unbedingt in ihrer Sammlung braucht, weil überall steht, dass sie die hat!


Die Riesenzitrone habe ich in meiner Mittagspause kennen gelernt :-) 



Kommentare:

  1. Hi Eva,

    was das eine Cetra? Gab's die Riesenzitrone dann nach dem Jamie-Rezept mit Mozzarella? Oder Tee mit Zitrone? Oder pur? Oder darf sie weiter wachsen und bewundert werden.

    Viele Grüße
    PS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe PS,

      du fragst mich Sachen ... muss ich Montag erst mal nachschauen gehn, ob das Ding Cetra heißt! Geerntet wird die Cetrazitroneoderwieauchimmer natürlich NICHT - unsere Besucher sollen ja was zum Gucken haben für´s Geld :-)

      Gruß, Eva

      Löschen
    2. Es IST eine Zitrone :-)

      Löschen