28 März 2012

kletterpark für tomaten

Der morgendliche Besuch im Visitors Centre gehört nun zu meinen täglichen Aufgaben. Da es hier gerade sehr warm ist (heute hatte es für England um diese Jahreszeit sensationelle 20 Grad) und zudem ständig ein leichter Wind vom Meer her weht, trocknet die Erde in den Töpfen viel schneller aus als bei uns. Das heißt: Wässern bis kurz vorm Ertrinken, dann hält es bis zum nächsten Morgen. Und da der Pflanzenshop inzwischen sehr gut bestückt ist, bin ich damit gut eine Stunde beschäftigt! Als Nächstes gings heute ab ins Glashaus, um dort das Beet für die Tomaten vorzubereiten bzw. die Kletterhilfen anzubringen. Da hier alles stilecht nach viktorianischem Vorbild aussehen muss, werden dafür Bambusstäbe verwendet. Ich bin mal gespannt, wie die Tomaten da von alleine dran halten sollen – ich werds euch erzählen :-) Und dann musste ich was ganz Furchtbares tun: Die vielen in voller Blüte stehenden Duftpelargonien rüde köpfen! Das Herz hat mir geblutet !!! Aber Sarah möchte die in ein paar Wochen ausstellen und DANN sollen sie blühen. Wenigstens hat es extrem gut gerochen während der Meuchelaktion ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten